Oleniczak, Annelie

Oleniczak, Annelie

Lektorat und Online-Redaktion

Net-Zero Industry Act: Gelungene Initiative auf dem Weg zu einer All Electric Society

Im Rahmen des “Green Deal Industrial Plan”, hat die Europäische Kommission bislang drei Initiativen gestartet: Die “Reform des Strommarktes”, den „Critical Raw Materials Act“ und den mit Spannung erwarteten “Net-Zero Industry Act”.

Dies ist eine Kurzinformation der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Klimaneutralität im Focus

Der Green-Deal-Industrieplan stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen vollständig dekarbonisierten Industrie und beschleunigt den Übergang zur Klimaneutralität. Dies geschieht durch die Schaffung eines günstigeren Umfelds für den Ausbau der EU-Fertigungskapazitäten für Netto-Null-Technologien und -Produkte, die erforderlich sind, um die ehrgeizigen europäischen Klimaziele zu erreichen.

In ihrem Vorschlag zum Net Zero Industry Act (NZIA) benennt die EU-Kommission Net-Zero Technologien und legt explizite Produktionsziele für die einzelnen Technologien fest. Der Act soll darüber hinaus einen Rechtsrahmen schaffen, der für eine rasche Einführung geeignet ist, indem er vereinfachte und beschleunigte Genehmigungsverfahren sicherstellt, europäische strategische Projekte fördert und Normen entwickelt, um die Verbreitung von Technologien im gesamten Binnenmarkt zu unterstützen.

Wir von der DKE freuen uns, dass im Net Zero Industry Act auf die Entwicklung europäischer Normen explizit Bezug genommen wird.

Von Normen profitieren

Europäische Normen begleiten bereits heute die Einführung sauberer und digitaler Technologien. Auf diese Basis kann weiter aufgebaut werden, damit Normung die Umsetzung des Net-Zero Industry Acts sinnvoll unterstützen kann. Insbesondere Innovationen und neue industrielle Wertschöpfungsketten profitieren vom Vertrauen der Kunden und Geschäftspartner, die auf vorhandene und ggf. weiterzuentwickelnde europäische Normen setzen können. Normen verschaffen damit der Industrie einen wichtigen Wettbewerbsvorteil – auch auf globaler Ebene. Europäische Normen ermöglichen es der EU-Industrie, ihre Technologien auf dem gesamten Binnenmarkt zu verbreiten – dies ist für Start-ups und KMU sehr wichtig. Die Kommission kann mit dem Net-Zero Industry Act auch europäische Normen und damit die schnelle Einführung von Schlüsseltechnologien fördern.

Als Normungsorganisation unterstützen wir die Vision der All Electric Society, also einer Gesellschaft, die durch die Nutzung von erneuerbaren, im wesentlichen elektrischen Energien (Wind, Sonne, Wasser) und umfassender energieeffizienter Elektrifizierung, Automation und Digitalisierung die vollständige Dekarbonisierung erreicht. Das Konzept der All Electric Society stimmt damit in vielen Punkten mit dem Net-Zero Industry Act der EU-Kommission überein.

Technologien für den Energiewandel

Im Net-Zero Industry Act werden 8 sogenannten strategische „Net-Zero Technologien“ identifiziert, die als unerlässlich für den Energiewandel angesehen werden:

  1. Photovoltaik und Solarthermie
  2. Onshore-Windkraft und erneuerbare Offshore-Energie
  3. Batterien und Speicher
  4. Wärmepumpen und Geothermie
  5. Elektrolyseure und Brennstoffzellen
  6. Biogas/Biomethan
  7. Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung sowie
  8. Netz-Technologien
[polylang lang="en"]15 persons applauded[/polylang][polylang lang="de"]15 Personen haben Beifall gegeben[/polylang]

[polylang lang="en"]applaud[/polylang][polylang lang="de"]Applaudieren[/polylang]

Schreiben Sie einen Kommentar