Künstliche Intelligenz revolutioniert das Netzmanagement

Die Rolle der KI Im Bereich der Energietechnik trifft auf etablierte Systeme: Künstliche Intelligenz kann das Energie-Ökosystem im Hinblick auf Flexibilität, Resilienz und Sicherheit unterstützen. Mit dem DKE Whitepaper KI Energy wurde eine gemeinsame Grundlage für beide Disziplinen erarbeitet.

Dies ist ein Entwurf für einen Beitrag zu einer künftigen Normungsroadmap und sollte zunächst als “Work in Progress” gesehen werden.

Das Whitepaper gliedert sich in verschiedene Teile. Zunächst werden die Möglichkeiten der KI in Bezug auf die Energietechnik dargestellt. Anschließend liegt der Fokus auf den Expertengruppen und Aktivitäten im Bereich Energie und auf den bekannten Architekturen. Existierende Normen und Standards im Hinblick auf eine mögliche Relevanz von KI bilden einen weiteren Schwerpunkt. Das Whitepaper schließt mit einem Ausblick auf weitere Schritte, die möglich sind, um Künstliche Intelligenz im Bereich der Energietechnik voranzutreiben.

Flexibilität, Resilienz und Sicherheit mit KI optimieren

Künstliche Intelligenz stellt in der Energietechnik eine neue Technologie in einer bestehenden Umgebung dar. Daraus ergeben sich unter anderem folgende Herausforderungen: Wie wird sich diese Technologie in ein etabliertes Energie-Ökosystem integrieren? Und welche Anwendungen gibt es für die Künstliche Intelligenz in der Energietechnik und wie wird sie diese verändern? Flexibilität, Resilienz und Sicherheit könnten als Grundpfeiler des Energie-Ökosystems durch die Künstliche Intelligenz unterstützt werden. Neben der Optimierung einzelner Prozesse wird zudem eine Verbesserung der Effizienz insgesamt erwartet. Das DKE Whitepaper KI Energy bringt Künstliche Intelligenz als innovative und für den Energiesektor immer noch neue Technologie mit den bewährten Systemansätzen und Anwendungsmöglichkeiten der Expertinnen und Experten im Bereich der Energietechnik zusammen. Expertenteams der Normung haben eine funktionierende Architektur erstellt, in der Normen und Standards Interoperabilität sicherstellen. Entwicklerinnen und Entwickler der KI offerieren hingegen Ideen und Anwendungen, die diese Architekturen erweitern. Als Brückenbauer zu neuen Technologien bietet Normung Prozesse an, die sich auch in anderen Bereichen bereits bewährt haben. Die DKE bereitet deshalb aktuell eine Normungsroadmap KI vor.  

[polylang lang="en"]15 persons applauded[/polylang][polylang lang="de"]15 Personen haben Beifall gegeben[/polylang]

[polylang lang="en"]applaud[/polylang][polylang lang="de"]Applaudieren[/polylang]

Schreiben Sie einen Kommentar