Die Grundannahmen für eine All Electric Society: Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Die All Electric Society ist eine Vision, die unsere Zukunft nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten soll. Sie basiert auf der Idee, unseren gesamten Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen zu decken und die Dekarbonisierung unserer Gesellschaft voranzutreiben.

In diesem Artikel werden die grundlegenden Annahmen für eine solche Gesellschaft erläutert, die auf Technologie, erneuerbaren Energiequellen, Sektorenkopplung und Normung beruhen.

1. Eine Vision für Nachhaltigkeit

Die Vision einer All Electric Society ist klar: Eine nachhaltige Entwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft durch die vollständige Dekarbonisierung unserer Gesellschaft mittels 100 Prozent erneuerbarer Energiequellen.

2. Die Strategie zur Verwirklichung der Vision

Um diese Vision zu verwirklichen, ist Technologie, insbesondere Elektro- und Informationstechnik, der entscheidende Schlüssel.

3. Die Triebkraft erneuerbarer Energiequellen

Die erneuerbaren Energiequellen, darunter Photovoltaik, Wind und Wasser, bilden die Grundlage für eine dann zunehmend dezentrale Energieversorgung. Ziel ist die direkte Nutzung erneuerbarer elektrischer Energie und die Elektrifizierung fossiler Anwendungen.

4. Der steigende Bedarf an elektrischer Energie

Trotz eines voraussichtlich sinkenden Gesamtenergiebedarfs in entwickelten Ländern wird der Bedarf an erneuerbarer elektrischer Energie und Leistung steigen. Dies wird die Energieinfrastruktur beeinflussen, und die Optimierung der Energieeffizienz bleibt ein wichtiger Faktor.

5. Der Balanceakt: Angebot und Nachfrage ausgleichen

Der Ausgleich zwischen dem Angebot erneuerbarer Energien und der Nachfrage (kurzfristig und saisonal) erfordert sowohl Speicher als auch eine flexiblere Energienutzung. Aufgrund der Dezentralisierung und des Wachstums der einzubeziehenden Systeme wird dieser Ausgleich komplex.

6. Die Sektorenkopplung im Energiesystem

Sektorenkopplung bedeutet die Verbindung der verschiedenen Sektoren, die Energie bereitstellen, speichern und verbrauchen. Dies umfasst die Umwandlung zwischen verschiedenen Energieformen sowie ein intelligentes Energiemanagement zwischen verschiedenen Wirtschaftssektoren. Dadurch lässt sich die Energieeffizienz steigern, die erneuerbaren Energie integrieren und der erforderliche Netzausbau reduzieren.

Ein Beispiel für die Sektorenkopplung ist die Nutzung von „grünem“ Wasserstoff, der auf Basis von erneuerbaren Energien erzeugt und für nicht-elektrifizierbare Energieanwendungen sowie zur saisonalen Speicherung elektrischer erneuerbarer Energie genutzt wird.

7. Digitalisierung: Das Nervensystem der All Electric Society

Das Management des Energiesystems erfordert einen hohen Grad an Digitalisierung, Automatisierung und Datenaustausch über Sektorengrenzen hinweg.

8. Normung und Standardisierung für eine nachhaltige Zukunft

Normung und Standardisierung spielen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung politischer Ziele wie Energiewende, Dekarbonisierung und Digitalisierung.

Neue Technologien, die aus Elektrifizierung und Vernetzung entstehen, erfordern Normung im Sinne von Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit. Normung kann effektiv zur Öffnung des Weltmarktes durch Internationalisierung beitragen.

Darstellung der Sektorenkopplung für die Grundannahmen der AES
Grundannahmen der AES | DKE

Zusammenfassung

Die Grundannahmen für eine All Electric Society sind der Schlüssel zur Gestaltung einer nachhaltigeren Zukunft.

Sie zeigen den Weg, wie Technologie, erneuerbare Energiequellen, Sektorenkopplung und Normung zusammenarbeiten können, um unsere Gesellschaft umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten.

Schlussbemerkung und Einladung zur Diskussion

Diese Grundannahmen wurden von Fachexperten des DKE TBINK/Arbeitskreises „All Electric Society“ als Ausgangspunkt für weiterführende Diskussionen zur All Electric Society entwickelt. Diese Diskussionen werden fortgesetzt, und wir ermutigen Sie, aktiv daran teilzunehmen. Ihre technische Expertise und Ihr Beitrag sind von unschätzbarem Wert, um die Zukunft der All Electric Society gemeinsam zu gestalten.

Seien Sie Teil dieses wichtigen Dialogs und gestalten Sie die Normungslandschaft aktiv mit. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung und den Austausch Ihrer Ideen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Johannes Stein

Johannes Stein

DKE Experte All Electric Society

E-Mail: dke-community@vde.com

Marcus Krause

Marcus Krause

DKE Community Manager

E-Mail: dke-community@vde.com

[polylang lang="en"]15 persons applauded[/polylang][polylang lang="de"]15 Personen haben Beifall gegeben[/polylang]

[polylang lang="en"]applaud[/polylang][polylang lang="de"]Applaudieren[/polylang]

Schreiben Sie einen Kommentar