Themenfeld Energiespeicher – Normungsaktivitäten im Überblick

Dieser Beitrag erscheint im Rahmen der Standardisation Community Map zur All Electric Society (SCM AES). Das neue Verfahren zur Erstellung einer Normungsroadmap lädt alle interessierten Kreise zur aktiven Mitarbeit ein. Registrieren Sie sich, kommentieren Sie, diskutieren Sie mit. Ihr Wissen fließt in die Aktualisierung ein.

ENTWURF zur Kommentierung und Mitarbeit

Das Themenfeld Energiespeicher wurde umfassend in der Deutschen Normungsroadmap Energiespeicher beleuchtet. Im Rahmen dieser Standardization Community Map (SCM) zur All Electric Society soll daher hier nur ein kurzer Überblick auf die wichtigsten Aktivitäten in der Normung gegeben werden. Neuere Entwicklungen, die nach dem Erscheinen der Normungsroadmap zu Energiespeichern relevant wurden, können hier aufgenommen werden.

Gerne können Sie sich an der Sammlung relevanter Aktivitäten beteiligen. 

Schreiben Sie uns oder kommentieren am Ende dieses Beitrags.

Aktuelles

DKE Gremien bereiten neue Normen für die AES vor

Seit der Normungsroadmap Energiespeicher arbeiten die Experten im DKE Komitee 371 (Akkumulatoren) an der Weiterentwicklung bestehender sowie neuen Normen, die die AES verstärken werden. Das DKE Arbeitsfeld Components & Technologies erarbeitet zurzeit Grundlagen für die Anwendung von Nano- und Batterietechnologien. Es entwickelt neue Prüfverfahren für Materialien, die eine eindeutige Materialcharakterisierung ermöglichen. Darüber hinaus arbeiten Arbeitskreise aus DKE 371 mit ihren internationalen Spiegelgremien bei CENELEC an der Erstellung von harmonisierten europäischen Normen für die Europäische Batterieverordnung. Im Kontext dieser Verordnung sind bereits 38 Normungsprojekte avisiert. Wichtige Vorarbeiten dafür leisteten die DKE-Experten mit dem „Kompendium: Li-Ionen-Batterien“, das 2022 in zweiter Fassung erschien. Es beantwortet zentrale Fragen rund um diesen in fast allen mobilen Endgeräten enthalten Batterietypen.

Im Nachgang zur „Deutschen Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020“ entstanden Normungsprojekte für wiederaufladbare Energiespeicher für Elektrofahrzeuge. Neben dem DKE/K 371 arbeitet das DKE/UK 261.1 an Elektrischen Energiespeichersystemen. Die Experten erstellten die Norm E DIN EN IEC 62933-1 VDE 0520-933-1:2021-02, die Terminologien für elektrische Energiespeichersysteme (EES-Systeme), Begriffe und Definitionen beinhaltet. Sie umfasst auch konkrete Geräteparameter, Prüfverfahren, Planung, Installation sowie Sicherheits- und Umweltfragen. Ein EES-System besteht aus netzgekoppelten Energiespeichern, die sowohl elektrische Energie speichern als auch elektrische Energie bereitstellen können. 

Gremien in der DKE

Für weitere Details zur Normungsgremien in der DKE und darüber hinaus wird auf [1] verwiesen. Hier sind die wichtigsten Gremien kurz genannt:

Förderprojekte mit Bezug zur Normung

  • InterSTORE  (bis Ende 2025)
    Das Ziel des EU-Förderprojekts interstore ist die Bereitstellung einer Reihe von interoperablen Open-Source-Tools zur Integration von verteilten Energiespeichern und verteilten Energieressourcen, um die Hybridisierung, Nutzung und Monetarisierung der Speicherflexibilität in einer realen Umgebung zu ermöglichen. INTERSTORE steht für Interoperable opeN-source Tools to Enable hybRidisation, utiliSation and moneTisation of stORage flExibility
     
  • AnLeiBat 
    Das Projekt „AnLeiBat“ befasst sich mit Anforderungen zur Leistungsbewertung gewerblicher und industrieller Batteriespeichersysteme. Sie erarbeiten Vorschläge für Richtlinien, die eine Bewertung der Performance von Energiespeichersystemen in industriellen Anwendungen (inklusive Multi-Use-Cases) ermöglichen sollen.
     
  • Testbench 
    Testverfahren zur Bestimmung der Effizienz von PV-Speichersystemen – Vom Leitfaden zum Standard.

Veröffentlichungen

Folgende Quellenangaben verweisen auf weitere Informationsangebote zum Themenfeld Energiespeicher:

  • All Electric Society: Die wichtigsten Speichertechnologien (dke.de)
    Energiespeicher bilden künftig einen wichtigen Eckstein für die All Electric Society. Sie gleichen die höchst volatile Produktion der Erneuerbaren Energien zum Teil aus. Damit können sie einen wichtigen Beitrag zur lokalen Versorgungssicherheit, Zuverlässigkeit und nachfrageorientierter Verfügbarkeit von Strom und Wärme leisten.

 

Die Potenziale der verschiedenen Speichertechnologien, die Forschende auf der ganzen Welt derzeit weiterentwickeln, sind vielversprechend. Sie könnten die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern beenden. Eine Übersicht.

Version 2; Herausgeber: DIN, DKE, DVGW, VDI; Juni 2021
In der „Deutschen Normungsroadmap Energiespeicher“ von 2021 skizzierten das Deutsche Normungsinstitut (DIN), die DKE, der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e. V und VDI in zweiter Auflage die Rolle der Speicher in der AES. Sie ist ein Leitfaden und eine strategische Vision, die den Rahmen für die Entwicklung von Normen und Standards für elektrische Speichersysteme festlegt. Sie zielt darauf ab, die Sicherheit, Effizienz und Interoperabilität von Energiespeichersystemen zu verbessern und die Markteinführung und Nutzung von Energiespeichern zu erleichtern. Die Roadmap umfasst verschiedene Aspekte, wie beispielsweise die Definition von Begriffen und Klassifikationen, Anforderungen an Design, Installation und Betrieb von Speichersystemen, Sicherheitsstandards, Leistungsmessungen und Testverfahren, Kommunikationsstandards, Umweltaspekte und Recycling von Speicherbatterien. Die Normungsroadmap spielt damit eine wichtige Rolle bei der Etablierung der Speicherbranche, der Förderung des massiven Einsatzes von erneuerbaren Energien und bei der Umgestaltung der Energieversorgung hin zu einer nachhaltigen und dezentralen Stromerzeugung.

Die deutsche Normungsroadmap Energiespeicher verfolgt das Ziel, im Zuge der Energiewende dem steigenden Stellenwert von Energiespeichern gerecht zu werden. Energiespeicher stellen neben dem Netzausbau und der Flexibilisierung von Kraftwerken eine weitere Option dar, um Erzeugung und Verbrauch von Strom in Einklang zu bringen. Die vorliegende Normungsroadmap Energiespeicher ist mit ihren Inhalten und Ansätzen eine hervorragende Grundlage, um die Energiespeichertechnologie voranzubringen und damit die Energiewende zu unterstützen und hat seit der ersten Ausgabe der Normungsroadmap Energiespeicher zur Überarbeitung vieler Dokumente und der Initiierung neuer Projekte beigetrage.

Informiert sein über neue Vorschriften und Regulierungen, die den Batteriemarkt der EU ab Februar 2024 maßgeblich beeinflussen werden.

Unsere umfassende Zusammenfassung bietet nicht nur einen detaillierten Einblick in die Bestimmungen der Verordnung, sondern beleuchtet auch die Ziele und Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Erfahren Sie, welche Herausforderungen sich für Unternehmen und Verbraucher aus der Batterieverordnung ergeben und wie Sie sich mit unserem Infopapier optimal darauf vorbereiten können. Seien Sie bestens informiert, navigieren Sie sicher durch die neuen Anforderungen und gestalten Sie aktiv die Zukunft des Batteriemarktes.

Speicher sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Sie bieten die Möglichkeit, mehr Flexibilität in das Energiesystem zu bringen. Weil mit der Zunahme der Einsatzmöglichkeiten  auch die dazugehörenden netztechnischen und netzbetrieblichen Anforderungen beschrieben werden müssen, hat VDE FNN den Hinweis überarbeitet.

 

  • Batteriepass: Digitaler Produktpass zur Batterieverordnung (dke.de)
    Die Batterieverordnung ist die erste EU-Verordnung, die einen digitalen Produktpass fordert. Der Batteriepass soll dazu beitragen, die Umweltbelastungen zu reduzieren. Dafür werden Hersteller verpflichtet, sämtliche Emissionen zu dokumentieren, die bei der Herstellung, Nutzung sowie der Entsorgung ihrer Produkte entstehen. Ziel ist die Zweitverwertung und Nachnutzung von großen Batterien.

Erarbeitet wird der Batteriepass im Battery Pass-Konsortium. Während sich die VDE Renewables im Konsortium engagieren, arbeiten VDE und DKE bereits an einer Vornorm für die Second Life-Nutzung von Batterien.
 

Thomas Timke ist Normungsexperte und spricht über seinen Weg in die Normung, die Vorteile der Gremienarbeit in der Normung für Unternehmen, die Batterieverordnung und die Herausforderungen für Hersteller und Normungsarbeit.
 

  • Lithium-Ionen-Akkus: Kompendium und Risikoeinschätzung (dke.de)
    Lithium-Ionen-Akkus haben zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten – von tragbaren Geräten über die Elektromobilität bis hin zu stationären Heimspeichern. Der Vorteil gegenüber anderen Akkus: eine deutlich höhere Energiedichte. Li-Ionen-Akkus sind allerdings nicht ganz unproblematisch.
    Eine Risikoeinschätzung für Lithium-Ionen Speichermedien und das Kompendium für Li-Ionen-Batterien liefern praktische Hinweise im Umgang mit dieser Energiespeicher-Technologie.
     
  • Sicherheitsanforderungen bei der Brandbekämpfung (dke.de)
    Löschen von Lithium-Ionen-Batterien bei Elektrofahrzeugen im Brandfall
     
  • The pros and cons of batteries for energy storage | IEC e-tech
    The time for rapid growth in industrial-scale energy storage is at hand, as countries around the world switch to renewable energies, which are gradually replacing fossil fuels. Batteries are one of the options.

 

  • Flexibilisierung des Energiesystems (vde.com)
    Die VDE ETG Studie untersucht die Potentiale zur Flexibilisierung des Stromerzeugung und -nutzung. Potenziale der verschiedenster Energiespeicher werden hierbei auch hinsichtlich Energiemenge und Leistung quantifiziert und prognostiziert.

Auf weitere Quellen wird z. T. in den jeweiligen Beiträgen verlinkt.

Grafik zur Entwicklung der Leistung von Energiespeichern

 

 

Veranstaltungen

  • DKE Innovation Campus Rückblick 4. Juli 2023
    Speichertechnologien haben für die Elektrifizierung von Gebäuden, Industrie, Verkehr und Gesellschaft eine große Bedeutung. Und genau deshalb standen die verschiedenen Energiespeichertechnologien im Mittelpunkt der Veranstaltung. Vorträge sind in YouTube verfügbar.
     
  • VDE e-Mobility Conference
    3. Konferenz in 2024 in Planung

Frage: 

Gibt es weitere Aktivitäten und Quellen, die hier aufgeführt werden sollten? 

Gerne nach Registrierung unter Kommentare eintragen oder im Collaboration-Bereich an der Erarbeitung mitwirken (s.u.).

Weiterlesen

Sind Sie an weiteren Beiträgen zum Themenfeld „Energiespeicher“ interessiert? Lesen Sie bald weitere Artikel, die wir hier für Sie im Überblick zusammenstellen werden.

Kommentieren und mitarbeiten

Sind Sie neugierig geworden auf die Weiterentwicklung von Normen für die All Electric Society? Dann arbeiten Sie an der SCM AES mit. Registrieren Sie sich und teilen Sie Ihr wertvolles Wissen mit uns. 

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Johannes Stein

Johannes Stein

DKE Experte All Electric Society

E-Mail: dke-community@vde.com

Marcus Krause

Marcus Krause

DKE Community Manager

E-Mail: dke-community@vde.com

[polylang lang="en"]15 persons applauded[/polylang][polylang lang="de"]15 Personen haben Beifall gegeben[/polylang]

[polylang lang="en"]applaud[/polylang][polylang lang="de"]Applaudieren[/polylang]

Schreiben Sie einen Kommentar